Die ehemalige Klosterkirche Schönbühel ist eine sehr beliebte Hochzeitskirche. Die kirchliche Trauung erfolgt entweder in einem feierlichen Wortgottesdienst oder in einer Eucharistiefeier (Hl. Messe). Die kirchliche Feier soll nicht nur ein unvergesslich schönes Ereignis sein, sondern ein bewusster Schritt für ein gemeinsames Leben aus dem Glauben an Gott – in der Gemeinschaft der Kirche.

  • Die Trauungsanmeldung erfolgt zuerst in Ihrer Wohnpfarre. Dort findet das Trauungsgespräch mit dem Heimatpfarrer statt, dort wird auch das Trauungsprotokoll aufgenommen, das Sie zur Anmeldung der Trauung in Schönbühel benötigen!
  • Den Trauungstermin vereinbaren Sie bitte möglichst lange im Vorhinein (wir empfehlen zumindest 3 Monate vorher) mit P. Bartholomäus. Dafür füllen Sie bitte das unten angefügte Blatt „Datenblatt zur Trauung in Schönbühel“ aus und senden es per Mail an bartholomaeus@stiftgoettweig.at!
  • Die Trauungstaxe für die Benützung der ehemaligen Klosterkirche und die notwendige Administration beträgt € 120.
  • Ein Tip für Sie: Seit dem Jahr 2006 bietet die Schönstatt-Familienbewegung der Diözese St. Pölten jeweils im Frühjahr einen Ehevorbereitungskurs unter dem Motto “6 Abende für ein Leben lang” im Stift Göttweig an.

Genauere Informationen dazu finden Sie www.familien.stpoelten.schoenstatt.at (Unterpunkt “Ehevorbereitung”)

Näheres zur kirchlichen Trauung und manchen damit verbundenen organisatorischen Fragen finden Sie auf dem folgenden Blatt: „Information und Anmeldung“

Der Ort der Trauung ist ein besonderer “Lebensort”. Daher machen sich viele Brautpaare intensiver mit Schönbühel vertraut und kehren immer wieder im Gotteshaus ein, besonders zum Hochzeitstag. Bei Trauungsjubiläen bieten wir gerne einen besonderen Gottesdienst mit Segnung an.

 

Informationen und Anmeldung der Trauung:

Bitte melden Sie die Trauung möglichst frühzeitig (zumindest 3 Monate vor dem gewünschten Termin) an:

o sowohl in der Wohnpfarre der Braut oder des Bräutigams. Dort wird das Trauungsprotokoll aufgenommen (die kirchenrechtliche Grundlage für die Trauung) und danach an das Pfarramt Schönbühel, Schönbühel Nr. 49, 3392 Schönbühel übermittelt!

o als auch im Pfarrsamt Schönbühel (hier wird der Termin der Trauung vorreserviert und der konkrete Ablauf besprochen). Dazu verwenden Sie bitte das Formular Anmeldung zur Trauung in Schönbühel und mailen es an den bartholomaeus@stiftgoettweig.at

Vor der kirchlichen Trauung ist der Besuch eines kirchlichen Eheseminars notwendig – Informationen dazu erhalten Sie in Ihrer Wohnpfarre. Unser Tip dazu: Die Schönstatt-Familienbewegung der Diözese St. Pölten bietet jeweils im Frühjahr einen Ehevorbereitungskurs im Stift Göttweig an. Genauere Informationen dazu finden Sie unter: www.familien.stpoelten.schoenstatt.at (Unterpunkt “Ehevorbereitung”)

Zur Anmeldung der Trauung in der Wohnpfarre benötigen Sie folgende Dokumente:

o Ledige Personen:
- Taufschein beider Brautleute
- Geburtsurkunde beider Brautleute
- Meldezettel beider Brautleute
- Lichtbildausweis (Reisepass, Führerschein oder ähnliches) beider Brautleute – Bei Führung eines akademischen Grades: Entsprechendes Dekret

o Bei kirchlicher oder auch nicht kirchlich geschlossener Vorehe klären Sie bitte mit Ihrer Wohnpfarre, inwieweit eine (zweite) kirchliche Eheschließung noch möglich ist!

Trauzeugen:

Die Trauzeugenschaft kann von jedermann geleistet werden, unabhängig vom religiösen Bekenntnis. Es sind auch andere Zeugen als bei der standesamtlichen Eheschließung möglich.

Trauungspriester (-Diakon):

Die kirchliche Trauung in Schönbühel kann gerne ihr Heimatpfarrer oder ein anderer (z.B. verwandter oder bekannter) Priester oder Diakon vornehmen – ansonsten übernimmt ein P. Bartholomäus diesen Dienst.
Mit dem Trauungspriester besprechen Sie vorab den Ablauf und die Gestaltung des Gottesdienstes.

Musikalische Gestaltung:

Sie können Musiker, Organisten oder Sänger engagieren – bitte beachten Sie dabei, dass die Liedauswahl dem religiösen Anlass und der Würde des Gotteshauses entspricht und stimmen Sie das Programm rechtzeitig mit Ihrem Trauungspriester ab!

Blumenschmuck

Bitte achten Sie beim Bankschmuck aus Rücksicht auf die historische Einrichtung darauf, dass kein Draht zur Befestigung verwendet wird! Den Blumenschmuck können Sie natürlich mitnehmen oder auch zum Schmuck des Gotteshauses hier belassen.

Von Blumen- und Reis-Streuen in und vor der Kirche bitten wir Abstand zu nehmen!

Fotografieren und Filmen während des Gottesdienstes gestatten wir gerne und bitten Sie, den dafür von Ihnen beauftragten Personen (wir empfehlen jeweils einen Fotografen und Filmer!) die ausdrückliche Bitte weiterzuleiten, dass die religiöse Feier nicht beeinträchtigt werden darf.

Die Abhaltung einer sogenannten „Agape” ist im Klosterhof oder im Refektorium, möglich. Für genauere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Haar:  kloster-schoenbuehel.at

Als Zugang zum Hochzeitsgottesdienst nehmen Sie bitte den Stiegenabgang zum Kloster. Eine Zufahrtsmöglichkeit zur Klosterkirche ist nicht gestattet– Privatgrund, Fahrverbot! Sie finden Parkmöglichkeiten gegenüber der Klosteranlage. Bitte nehmen Sie pünktlich vor dem Hauptportal der Klosterkirche Aufstellung.
Zur Trauung bringen Sie bitte verlässlich die Standesamtliche Heiratsurkunde (Original oder Kopie) und die Ringe mit.

Ich freue mich, wenn Sie in Schönbühel den Bund der Ehe schließen wollen!
Gerne stehe ich Ihnen fu
̈r Rückfragen auch im persönlichen Gespräch zur Verfügung.

P. Bartholomäus Gattinger OSB

0664/80181282

bartholomaeus@stiftgoettweig.at